DE | EN
Konzerthalle Kopenhagen Konzerthalle Kopenhagen Konzerthalle Kopenhagen Konzerthalle Kopenhagen Konzerthalle Kopenhagen
Konzerthalle Kopenhagen Konzerthalle Kopenhagen Konzerthalle Kopenhagen Konzerthalle Kopenhagen Konzerthalle Kopenhagen

Konzerthalle

Kopenhagen

Wie ein leuchtend blauer Würfel steht es da. Das neue Konzerthaus Kopenhagen wirkt schon von außen spektakulär.

Hinter seiner Glasfiberhaut dann die Überraschung innen: Der eigentliche Konzertsaal hängt wie ein Meteorit in einer Stahlkonstruktion. Ausgedacht hat sich dies Jean Nouvel, Architekt aus Frankreich.

Das Konzerthaus ist ein globales Gesamtkunstwerk: Aus Japan kommt die Idee, mit einem Segel über den Köpfen der Zuhörer die Klangqualität zu steuern. Andere Details wurden von TTC in Deutschland entworfen und gefertigt: Blickfang sind die Drehtüren im Eingangsbereich. Sie bewegen sich auf Rosten, von denen jeder einzelne so aussieht wie eine riesige Schallplatte aus Metall. Ein stilisierter Tonträger als Entree! Sowohl der Dänische Rundfunk als Bauherr wie auch der Architekt waren von diesem subtilen Detail begeistert.

Formschön auch die Belüftungsroste innen und Entwässerungsroste außen – sie sind identisch vom Design und wirken filigran. Weniger sichtbar, aber wichtig: Die Klima-Roste verfügen mit Kragarmen, die im Beton und Estrich verankert sind, über eine spezielle, reversible Unterkonstruktion, die verhindert, dass Schall in den Konzertsaal übertragen wird.

Referenzdokument: Konzerthalle Kopenhagen